Womöglich Weltrekord: Rund 3,5 Tonnen schwere 360°-Produktfotografie für JL Goslar von Studio Hanno Keppel in Braunschweig

Womöglich Weltrekord: Rund 3,5 Tonnen schwere 360°-Produktfotografie für JL Goslar von Studio Hanno Keppel in Braunschweig



360 grad fotografie von einem 3,5 tonnen schweren produkt

360°-Fotografie ist auch in Punkto „Fotomodell“ nicht unbedingt eine leichte Sache. Das hat Keppel360 unlängst bewiesen: Die JL Goslar GmbH, seit über einhundert Jahren Experte für die Verarbeitung von Blei, Zinn und seinen Legierungen auf höchstem Niveau, lies ein rund 3,5 Tonnen schweres Anodentransportgestell im Studio Hanno Keppel, Braunschweig, in 360° fotografieren. Als „Visagist“ fungierte der Malermeisterbetrieb Baum aus Wernigerode, die Werbeagentur design office aus Bad Harzburg war praktisch das kreative Medium aller am Projekt Beteiligten. Eine außergewöhnliche Herausforderung für das ganze Team, Fotograf Hanno Keppel und die Studio-Logistik – und womöglich ein Weltrekord in der 360°-Fotografie.

Rund 3,5 Tonnen oder 3.500 Kilogramm Gewicht sind kein Pappen-stil, insbesondere, wenn das Objekt nicht selbst beweglich wie etwa ein Auto ist. Für JL Goslar sind derartige Größenordnungen Tagesgeschäft. Das Unternehmen mit Sitz in Goslar beliefert anspruchsvolle Kunden aus Industrie und Forschung weltweit mit wegweisenden Erzeugnissen. Vor einigen Wochen beispielsweise wurde ein 900-t-Autoklave in Malaysia fertiggestellt, heute macht das 3,5-t-Anodentransportgestell Zwischenstation im Fotostudio, bevor es an den Kunden zur Zinkgewinnung ausgeliefert wird. Werkstücke mit locker bis zu 1.000 Tonnen Gewicht sind daher für JL Goslar keine Ausnahme, ganz im Gegenteil. Klar ist auch, dass die Goslaraner 360°-Produktfotografie nicht einsetzen, um ihre höchst spezifischen Erzeugnisse in einem Online-Shop zu bewerben: „JL Goslar möchte besondere Projekte via 360°-Fotografie dokumentieren, um sie beispielsweise als anschauliche Referenz präsentieren zu können. Und da es oft um Unikate geht, ist Keppel360 hierfür die optimale Lösung.“ beschreibt Hanno Keppel die Zusammenarbeit mit dem Kunden. Der Platz und die technischen Möglichkeiten sind im Studio des braunschweiger Fotografen perfekt gegeben. Die insgesamt fünf unterschiedlichen 360°-Systeme haben in den über 500 Quadratmeter großen Studioräumen ihren eigenen Bereich, die Multikamera-Arena nimmt mit rund acht Metern Durchmesser allein eine eigene Halle ein. JL Goslar jedenfalls ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden. „Unser nächstes 360°-Projekt mit Studio Hanno Keppel wird voraussichtlich ein Transportcontainer sein. Der wiegt zwar ‚nur‘ 3 Tonnen, ist aber ein absolut spannendes Motiv.“ so Andreas Köhler, Art Director bei JL Goslar. „Und wir überlegen auch schon, mit Keppel360 einen neuen 360°-Gewichtsrekord aufzustellen – die 10-Tonnen-Grenze ist angepeilt.“