Lecker, leckerer, Lindner. Wo Kulinarisches bis ins kleinste Detail professionell
wie liebevoll kreiert wird, möchte man natu?rlich eine entsprechende fotografische
Visualisierung. Fu?r dieses Premium-Projekt wählte die Agentur aus Su?ddeutschland
ganz gezielt Studio Hanno Keppel. Der Auftrag: Fotografie einer
Lindner-Filiale in Hamburg – wobei vor allem auch sämtliche Details der Auslagen
maximaloptimal dargestellt werden sollten, also ein anspruchsvoller Mix
aus Interieur- und Foodfotografie. Wie immer nicht À-la-Carte, sondern mit
individueller, manueller HDR-Technik entstand eine feine Auswahl fotografischer
Leckerbissen. Sehr zur Freude der Agentur und Lindner Feinkost. Probieren Sie
doch auch mal. Bon Appétit – hier geht‘s zu den Motiven.
Mit einem Gruß aus der Ku?che,





Das Einkaufscenter nicht gleich Einkaufscenter und Architekturfotografie nicht
gleich Architekturfotografie ist, beweisen das LOOP 5 und Studio Hanno Keppel
mit der Inszenierung desselben. Das zentrale Motto des Centers ist die Luftund
Raumfahrt, daran orientiert es sich in Design und Architektur und lehnt
sich selbst im Naming an den benachbarten Frankfurt Airport und das Europäische
Raumflugkontrollzentrum in Darmstadt an. Fu?r das LOOP 5 entwickelten
wir eine konsequent adäquate Tonality mit ebenso außergewöhnlichen Perspektiven.
Die „5” steht u?brigens fu?r die direkt angrenzende Bundesautobahn 5. Da
sagen wir doch einfach mal „17” – denn genau so viele Motive haben wir heute
fu?r Sie ausgewählt. Ab in die Umlaufbahn – hier geht‘s zu den Motiven.
Mit intergalaktischen Gru?ßen,





Die ganz reale Virtual Reality, ju?ngst von uns und 3D-Artists realisiert: THE
SILVER SURFER 2.0, eine Projektarbeit. Ziel unserer Eigenkampagne war, die
Möglichkeiten auszuloten, die mit 4D beziehungsweise CGI (Computer Generated
Imaging) insbesondere im Fashion-Bereich machbar sind. Gemeinsam mit
sechs 3D-Artists aus der gesamten Republik, neun Models (KeppelCast, East
West Models, Most Wanted Models) kreierten wir so 16 Motive. Die Shootings
fanden im braunschweiger Studio Hanno Keppel statt, das Imaging dezentral
und online vernetzt, finale Post Production im Studio Hanno Keppel. Das Ergebnis?
Gefällt uns. Und gefällt anderen, wie die Nominierung zum Editorial Award
2010 (Wien) beweist. Hier geht‘s zu den Motiven – absolut real. Und auch ein
bisschen stolz.
Mit besten Gru?ßen aus der 4. Dimension,
Ihr Hanno Keppel





So wie der 1. FC St. Pauli „non established” ist, so established zeigt unser HDRThema:
Im Auftrag des Architekturbu?ros AGN (Hamburg und Halle) planten und
realisierten wir Architekturaufnahmen des neuen Millerntor-Stadions, Heimat
des 1. FC St. Pauli. Der Fokus des Projekts lag auf architektonischen Details
und natu?rlich auf der HDR-Attitu?de – die auch in diesem Fall die Bru?cke zwischen
Kunst und Kommerz mit Leichtigkeit schlägt und fu?r bemerkenswerte
Resultate sorgt. Komplette HDR- und Look-Bearbeitung wurden u?brigens ebenfalls
durch das Studio Hanno Keppel umgesetzt. Viva St. Pauli – hier geht‘s links
außen zu den Motiven.
Mit mental non-establishten Gru?ßen,





Ob fotografische Kunst fu?r die Ewigkeit ist? Wer kann das schon wissen. Das
aber die Sonne uns fu?r die nächsten rund 4,5 Milliarden Jahre mit Energie versorgen
kann, das wissen wir. Wahrscheinlich nicht ganz so gut wie Franz Alt,
Journalist, Buchautor und sicherlich einer der bekennendsten Befu?rworter der
Solarenergie. Wir hatten in einer berliner Studioloft Gelegenheit, Franz Alt fu?r
das Magazin Aface zu portraitieren. Das Shooting mit dem mehrfach ausgezeichneten
(Deutscher Solarpreis, Internationaler Solarpreis) Alt war begleitet
von interessanten Gesprächen – vielleicht auch, weil wir auf eine nicht solare
Blitzanlage zuru?ckgreifen mussten. Licht aus, Spot an – hier geht‘s zu den Motiven.
Mit 4,5 Milliarden sonnigen Gru?ßen,






« Vorherige Seite Nächste Seite »